Bayern-Böhmen Trail

Bitte beachten:

Da diese Strecke über Tschechien führt, macht es Sinn, euren Personalausweis / bzw. Reisepass (Kopie) mitzuführen oder bei uns zu hinterlegen.
Dies als Vorsichtsmaßnahme, falls es in der CZ zu einer Notfall-Situation kommen würde.

Bei dieser Route dürfen gerne Hunde mitgeführt werden. Das eure Hunde diese Distanz schaffen, setzt allerdings eure ehrliche Einschätzung voraus. Desweiteren müssen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Hunden als Letzte im Feld starten.

Hier nun zur Streckenbeschreibung:

Der Bayern-Böhmen Trail hat die längste Distanz des Events. Mit ca. 28 km führt er vom CeBB mit einem ersten kräftigen Anstieg zur Magdalenengrotte. Von hier aus gehts auf einem Mix aus Wald- und Forstwegen weiter über den Drechselberg nach Stadlern.
Ein wunderbarer Anblick der Ortschaft entschädigt (vielleicht) die nächste Steigung zur Ortsmitte, die anschließend zum Naturdenkmal und Geotop Hochfels führt.
Hier kann bei einem schönen Panorama gemütlich eine Stärkung eingenommen werden, bevor der nächste Anstieg auf einem engen Waldpfad zur Burgruine Reichenstein in Angriff genommen wird.

An der Ruine vorbei über einen schnellen Trail durch dichte Bäume und nun gemütlich weiter zum nächsten Verpflegungspunkt und zur Bügellohe, einem verlassenen Dorf aus der Nachkriegszeit. Unmittelbar nach den Ruinen der Bügellohe wird die unscheinbare Grenze nach Tschechien passiert, von der aus die Route in ruhiger Natur über Wald- und Wiesenwegen vorbei an Denkmälern untergegangener Ortschaften mit dem Blick zum Velký Zvon nach Ples führt.

Entlang der alten Straße kann man etwas regenerieren, bevor es wieder über die Grenze zurück nach Bayern geht. Hinunter zum Weißbach und mit Anstieg entlang der Grenze wird nun auf dem alten Grenzsteig gelaufen, der als enger Trail in schönster Natur in die Sautreibergasse mündet – einer der alten Schmugglerpfade zwischen Bayern und Böhmen.

Nach Bezwingung dieses stetig leicht bergan führenden Hohlweges erreicht man wieder die Abzweigung zur Bügellohe, die aber nun links liegengelassen und der Anstieg zum Böhmerwaldturm am Weingartenfels, dem höchstem Punkt im Landkreis Schwandorf, erklommen wird.

Wer etwas Zeit mitbringt, für den bietet sich vom Böhmerwaldturm aus mit etwas Glück (von Deutschlands nördlichstem Punkt mit Alpenpanorama) ein Blick zum 273 km entfernten Großglockner. Wer allerdings die Zeit als Feind hat, kann trotzdem beim Passieren der Steilpisten des alten Skiliftes den einmaligen Ausblick über den Böhmer-, Oberpfälzer- und Bayerischen Waldes genießen. Anschließend geht es downhill an der ehemaligen Familienabfahrt, bzw. der ehemaligen Sommerrodelbahn des Skizentrums Reichenstein Richtung Staatsstraße.

Ist diese überquert, führt der Weg nach wenigen Schritten einen mit Steinen und Felsen gespickten Anstieg hinauf zum Reichenberg.

Hier lädt die letzte Verpflegungsstation der Route auf eine weitere Stärkung ein, bevor die Route über den Drechselberg zurück nach Schönsee läuft.
Als Abschluß mit viel Applaus eine Runde um den Hahnenweiher und: Finish!

… nachfolgend einige Impressionen der Trail-Route: